Presse & News

Paketboxen mit universellen Schließsystemen können auch den lokalen Versandhandel beflügeln/Kunden profitieren vom „Shop vor der Haustür“

Mönchengladbach, 09.11.2016
Wenn es nach Dr. Hanns Menzel, Geschäftsführender Gesellschafter der Paul Wolff GmbH, geht, werden Kunden auch bei Abwesenheit Waren aus Online-Käufen entgegennehmen können. Lieferdienste werden Warensendungen zukünftig ganz einfach in einem Wertschrank von Paul Wolff deponieren und Rücksendungen dort auch wieder in Empfang nehmen. Die Besteller ersparen sich damit bei erfolglosen Zustellversuchen lästige Wege zum Paketshop – und Paketdienste können auf die wiederholten kostspieligen Zustellungen verzichten.

Design trifft Digitales
Die Paketboxen der Zukunft werden Wirklichkeit dank einer Verbindung zwischen den qualitativ hochwertigen Depotschränken der Paul Wolff GmbH und innovativer digitaler Schließtechnologie. Letztere wurde von der in Jena ansässigen Firma Paketin GmbH entwickelt und garantiert höchste Sicherheit bei Zugang und Dokumentation von Einlagerungs- und Entnahmevorgängen. Dazu bietet Paketin hat eine neuartige Schlüsseltechnologie an, mit der die Wertschränke von Paul Wolff ausschließlich über speziell freigeschaltete und berechtigte Mobilfunknummern mit Sicherheitsverschlüsselung geöffnet werden können. Die Öffnung erfolgt also über einen Anruf per Handy. Zudem stehen die Paketkästen vor der Wohnanlage. Ein Öffnen der Haustür – wie heute bei Paketanlieferungen erforderlich – entfällt. „Ein erheblicher Zuwachs an Sicherheit“, ist Dr. Menzel überzeugt. „Unsere Paketboxen stehen zudem seit Jahrzehnten für modernes Design und Langlebigkeit. Jetzt setzen wir bewusst auf die digitale Aufrüstung unserer Produkte. Darin liegt die Zukunft; so können wir uns neue Märkte erschließen und neue Arbeitsplätze schaffen.“

Feldversuch in Jena gestartet
In diesen Wochen werden die ersten Wertschränke vom Typ Paketschrank Depot 241 zu digitalen und kundenfreundlicheren Paketboxen aufgerüstet. Gemeinsam mit Paketin und der Wohnungsgesellschaft jenawohnen führt die Paul Wolff GmbH in Jena dazu einen Feldversuch durch. Die Mechanik und die Elektronik der Schließsysteme müssen auch im Winter bei Kälte und Feuchtigkeit ihre Alltagstauglichkeit unter Beweis stellen. Im Wohnquartier Jena-Lobeda steht nun ein Paketkasten aus Mönchengladbach, der für die Mieter Warensendungen aller Größen entgegennimmt – vom Smartphone bis zum Grill. Auf das Resultat der Testphase ist Dr. Hanns Menzel gespannt: „Wir wissen aus mehr als 60 Jahren Erfahrung, dass unsere Depotschränke besonders robust – dank Edelstahl, Spezialbeton und besonderen konstruktiver Lösungen. Mit unseren Wertschränken gehen wir aber einen neuen Weg: Wir integrieren verschiedene Systeme in eine Komplettlösung. Und für deren Qualität stehen wir wiederum mit unserem Namen ein.“

Präsentation auf der BAU 2017
Die Mitarbeiter von Paul Wolff fiebern den ersten Ergebnissen aus dem Feldversuch entgegen. Denn bereits im Januar 2017 will das Mönchengladbacher Unternehmen den digitalen Wertschrank auf der BAU 2017 in München der Fachöffentlichkeit präsentieren. Auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme (16. bis 21. Januar 2017) fühlt sich die Paul Wolff GmbH als „Systemintegrator“ gut aufgehoben. „Dort treffen wir gerade auf die wichtigen Wohnungsgesellschaften, die ihren Mietern mit unseren neuen Paketboxen einen einzigartigen Service bieten wollen. Architekten wiederum wollen frühzeitig planen, wie sie unsere Wertschränke in Wohnanlagen integrieren sowie gestalterisch stimmige und zugleich serviceorientierte Lösungen für Mieter angesichts des wachsenden Online-Handel schaffen können.“

Chance für den lokalen Handel
Gerade für den lokalen Handel sieht Dr. Menzel gute Chancen. Weil das Schließsystem unserer Wertschränke universell ausgelegt und nicht an einem konkreten Paketdienst gebunden ist, können auch lokale Händler ungemein profitieren. Mit dem Zugang zum digitalen Schließsystem über die berechtigten Mobilfunknummern können auch sie den Kunden Waren bis vor die Haustür liefern. „Sobald wir die Vorbereitungen für die Bau 2017 abgeschlossen haben, werden wir auch den Vertretern der Projekte ‚Mönchengladbach bei eBay‘ und ‚mg.retail2020‘ unseren digitalen Wertschrank präsentieren“, sagt Dr. Menzel mit Blick auf mögliche Kooperationen mit Wirtschaft und Wissenschaft am Standort Mönchengladbach.

Über die Paul Wolff GmbH

Seit über 60 Jahren ist Paul Wolff ein gefragter Entwicklungs- und Produktionspartner der Immobilien- und Abfallwirtschaft, von Kommunen und Friedhofsbetreibern. Mit 135 Mitarbeitern stellt das Unternehmen an den Standorten Mönchengladbach und Ditzingen innovative Abfallsammelsysteme, Schutz- und Depotschränke sowie Friedhofssysteme her.

Ansprechpartner für die Presse
Michael Obst Relations & Co Kaiserstr. 157 D-41061 Mönchengladbach
Fon +49 21 61 4 06 45-0
Fax +49 21 61 4 06 45-25
Michael.Obst@relations-co.de
www.relations-co.de

PAUL WOLFF GmbH
Mönchengladbach Monschauer Straße 22
D-41068 Mönchengladbach
Fon +49 21 61 9 30-3
Fax +49 21 61 9 30-599
PR@paul-wolff.com
www.paul-wolff.com

Produktinformationen

Messen

Paul Wolffs digitale Paketkästen.