Presse & News

Klimaneutralität ist eines der großen Unternehmensziele von PAUL WOLFF®. Zusammen mit Mentor*innen und Coach*innen von NEXT ENTREPRENEURS gingen daher 17 Werkstudierende und Auszubildende am letzten Märzwochenende einer wichtigen Frage nach: Wie können wir das Unternehmen nachhaltiger gestalten? Sie fanden spannende Antworten.

 

Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht

Die NEXT ENTREPRENEURS haben sich auf die Zusammenarbeit mit Angehörigen der Generation Z – also jungen Menschen im Alter von 10 bis 24 Jahren – spezialisiert, um gemeinsam mit ihnen in einem kreativen Setting tragfähige Modelle für die Zukunft zu entwickeln. Im Fokus des von PAUL WOLFF® initiierten Wochenendes mit Workshops, Impulsvorträgen und Präsentationen stand das Erarbeiten von Ideen und Konzepten, mit denen das Unternehmen Nachhaltigkeitsfragen so lösen kann, dass die Kund*innen, die Branche und die Gesellschaft insgesamt profitieren. Eines war dabei allen Beteiligten, die sich in den Workshops zu Teams zusammengefunden hatten, klar: Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht. "Für mich war es extrem spannend, außerhalb des Arbeitsalltags über das Thema Nachhaltigkeit nachzudenken und Lösungen zu finden", so Marvin Dülpers, Auszubildener zum Betonfertigteilbauer. Einen größeren Anreiz, kreativ zu werden und voller Elan an innovativen Konzepten zu arbeiten, braucht es eigentlich kaum. Dennoch wurden alle Ideen mit einem Preis honoriert.

 

Zukunftsweisende Konzepte und wertvolle Denkanstöße

Zum Abschluss des anregenden Wochenendes präsentierten die Teams die Früchte ihrer Arbeit und konnten die Jury aus Vertreter*innen von PAUL WOLFF® und externen Experten mit zukunftsweisenden Konzepten zur CO2-Reduktion begeistern. "Mir hat es super viel Spaß gemacht und die Teams haben tolle Themen herausgearbeitet", sagte Anabel Wißdorf, Auszubildene zur Industriekauffrau. Die inhaltliche Bandbreite der Ideen war dabei groß und reichte von der Entwicklung einer Mitarbeitenden-App, die zum klimafreundlichen Handeln anregt, über die Verbesserung der Energieeffizienz durch eine Erneuerung der Hallenheizung bis hin zu einer Steigerung der Materialeffizienz durch die Nutzung von leichteren Betonelementen mit dünneren Wänden für die PAUL WOLFF® Produkte. Auch strategische Ansätze zur CO2-neutralen Gestaltung der kompletten Lieferkette waren im Gespräch. Fazit der Veranstaltung: Durch die engagierte Mitarbeit der Auszubildenden und Werkstudierenden und den inspirierenden Einsatz der Mentor*innen und Coach*innen von NEXT ENTREPRENEURS kamen zahlreiche wertvolle Anregungen zusammen, die PAUL WOLFF® dem Ziel Klimaneutralität tatsächlich näher bringen können – ein beeindruckendes Ergebnis und ein Wochenende, das man nicht besser hätte nutzen können!

Ein Wochenende investieren Auszubildende und Werkstudierende, um sich mit der Frage zu beschäftigen, wie Paul Wolff als Unternehmen nachhaltiger werden kann.