Presse & News

Große Beachtung für Abfallsammelsysteme und Schutz- und Depotschränke sowie die neue Ausstellung von Friedhofsystemen

Mit einer Hausmesse am 18. und 19. September im Industriegelände rund um die Benzstraße feierte Paul Wolff auch im Werk Ditzingen sein 60-jähriges Firmenjubiläum. Einige Wochen nach der Veranstaltung im Werk Mönchengladbach nutzten viele Besucher aus der Region und darüber hinaus die Möglichkeit, sich über die Produkte, Varianten und individuellen Ausstattungen der marktführenden Sortimente, wie die Abfallsammelsysteme, zu informieren. Seit 60 Jahren genießen die „Steinschränke“ bei Verwendern von 2-Rad und 4-Rad-Müllbehältern einen guten Ruf zur architektonisch gelungenen Unterbringung von Mülltonnen, die durch ihre technischen Detaillösungen bestechen. Hervorzuheben sind hier die Dichtungen und Dämpfer gegen Lärm und Geruch, die verschiedenen Schließlösungen, die Bodenabschlussbleche gegen Ungeziefer oder die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung mit Pflanzwannen zur Begrünung. Diese Vorteile reihen sich nach Aussagen des Herstellers in eine wahre Innovationsoffensive mit dreiundzwanzig Produktneuheiten ein, die die neugestaltete Ausstellung im Jubiläumsjahr präsentierte. 


Gerade die Müll- und Containerboxen Avantgarde®, die Premiumlinie von Paul Wolff, überzeugten das Publikum mit absolut leisen Türen, exklusivem Design, vielen Farben, den Griffen und Scharnieren aus Edelstahl sowie der gelungenen Optik mit rahmenlosem Corpus. Unterschiedliche Öffnungen für die verschiedenen Abfallfraktionen lassen die individuelle Trennung zu. Die Mülltonnenbox 243 für drei 240-Liter-Behälter wurde vorgestellt, genauso wie Avantgarde® 1100 EH, bei der der Einwurf von hinten erfolgt und der Abfallbehälter vorne entnommen wird. Fahrradfahrer, Rollatorennutzer und Paketempfänger fühlten sich besonders von den passenden Schutz- und Depotschränken angesprochen. Die komplett neu gestaltete Ausstellungsfläche für die Friedhofsysteme zog viele Besucher an. „Die Wege, Rasenflächen und Einfriedung mit einer Hainbuchenhecke folgen der Tradition schwäbischer Friedhöfe“, wie der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Hanns Menzel hervorhob. Auf dieser würdevoll gestalteten Fläche konnten die Gäste sich über das große Sortiment an Urnenwänden, Urnenstelen, Urnenkammern sowie Wassertechnik und Zubehör/Accessoires informieren. Highlight der Ausstellung war das neue Urnensystem Memorial, das dem Wandel in der Friedhofskultur, der immer mehr hin zur oberirdischen Urnenbestattung tendiert, Rechnung trägt. Dieses System bietet pflegeleichte, kostengünstige Grabstätten, die gleichzeitig auch Raum für Individualität und einen Rückzugsort für Trauer und Gedenken zulassen, dies mit Aufstellung von Memorial als Treppe, Pforte, Torbogen oder in weiteren Varianten. Nach den vielen Vorführungen und anschaulichen Handhabungen in der Praxis stärkten sich die Besucher in „Pauls Festzelt“ mit schwäbischen Spezialitäten und Wasen-Gaudi mit zünftiger Begleitmusik.

Dana und Dr. Hanns Menzel, geschäftsführender Gesellschafter von Paul Wolff, begrüßen Ditzingens Oberbürgermeister Michael Makurath (links) und gleich geht es zum Fassanstich …

Auf eine gute Zukunft für das Unternehmen Paul Wolff, Ditzingens OB Michael Makurath (links) und Dr. Hanns Menzel, geschäftsführender Gesellschafter, beim Fassanstich um 11 Uhr

Produkte der Serie Avantgarde® sowie des Unterflursystems U-Select®, im Vordergrund, fanden das Interesse der Besucher

Die neue Ausstellung zum Friedhofsystem Memorial, Produkte eingebettet in eine friedhofsgärtnerische Grünanlage

Viele Besucher erlebten den Tag der offenen Tür bei Paul Wolff in Ditzingen, auch die Kranverladung der Steinschränke